Das Zeichen

In die¬≠ser Zeit der Trau¬≠er um dich, wird man Humor bei mir eigent¬≠lich eher nicht erwar¬≠ten. Hin¬≠zu kommt auch so manch eine frus¬≠trie¬≠ren¬≠de Situa¬≠ti¬≠on im All¬≠tag, ins¬≠be¬≠son¬≠de¬≠re mein √Ąrger in der Ange¬≠le¬≠gen¬≠heit mit der √ľber¬≠h√∂h¬≠ten Rech¬≠nung.

Letz¬≠tens hat¬≠te ich ja noch geschrie¬≠ben, dass ich gera¬≠de dies¬≠be¬≠z√ľg¬≠lich irgend¬≠wie auf ein Zei¬≠chen von dir hof¬≠fe. Ich glau¬≠be, ich habe es erhal¬≠ten.

Zur Erkl√§¬≠rung aber zun√§chst die¬≠ses: Dass du nicht mehr bei uns bist, sp√ľ¬≠ren unse¬≠re bei¬≠den Kat¬≠zen ‚Äď Tina und Schnuf¬≠fi ‚Äď nat√ľr¬≠lich auch sehr. Sie lei¬≠den auf ihre kat¬≠zen¬≠ty¬≠pi¬≠sche Wei¬≠se. So sind sie noch anh√§ng¬≠li¬≠cher als fr√ľ¬≠her und for¬≠dern mehr als in der Ver¬≠gan¬≠gen¬≠heit ihre Strei¬≠chel¬≠ein¬≠hei¬≠ten; ande¬≠rer¬≠seits machen sie aber auch mehr Bl√∂d¬≠sinn als fr√ľ¬≠her und ihre Stu¬≠ben¬≠rein¬≠heit l√§sst sehr zu w√ľn¬≠schen √ľbrig. Es ver¬≠geht kaum ein Tag, wo ich nicht mit Kleenex in der Hand hin¬≠ter den Sch√§tz¬≠chen her bin, weil ich wie¬≠der eine Fon¬≠t√§¬≠ne oder ein Schar¬≠ren geh√∂rt habe ‚Äď was auf ‚ÄěGesch√§fts¬≠er¬≠le¬≠di¬≠gung‚Äú schlie¬≠√üen l√§sst. (Nicht nur Kat¬≠zen¬≠freun¬≠de wis¬≠sen, was ich mei¬≠ne!) Das Ergeb¬≠nis ist nat√ľr¬≠lich √§rger¬≠lich: Da wer¬≠den per¬≠ma¬≠nent die Kat¬≠zen¬≠klos gerei¬≠nigt ‚Äď und doch sind auch hier und da Pf√ľt¬≠zen oder H√§uf¬≠chen‚Ķ folg¬≠lich geh√∂¬≠ren Kleenex und Raum¬≠spray zur erwei¬≠ter¬≠ten Grund¬≠aus¬≠stat¬≠tung und sind an meh¬≠re¬≠ren Stel¬≠len im Haus depo¬≠niert!

Ges­tern Mor­gen, ich war erst recht spät zu Bett gegan­gen, wur­de ich nach zwei Stun­den schlaf plötz­lich durch ein Rascheln geweckt. Hell­wach und ker­zen­ge­ra­de saß ich im Bett: Das Geräusch kam mir doch sehr bekannt vor.

Ah ja: Tina hat­te eini­ge Zei­tun­gen und die Map­pe, in der die besag­te Rech­nung lag (die­se hat­te mir ja schon viel Kopf­zer­bre­chen berei­tet), vom Sofa auf den Boden gewor­fen und soeben dar­auf ein Häuf­chen gemacht. Auf der Plas­tik­map­pe scharr­te sie nun flei­ßig, wie Kat­zen das eben so tun.

Ich rief nur laut: ‚ÄěTina, was hast du wie¬≠der ange¬≠stellt?‚Äú und war einer¬≠seits rich¬≠tig sau¬≠er, muss¬≠te ande¬≠rer¬≠seits aber auch lachen ‚Äď sofort kam mir in den Sinn: Das war das Zei¬≠chen, wor¬≠auf ich gewar¬≠tet hat¬≠te ‚Äď eben ‚Äěschei√ü‚Äô was drauf!‚Äú

Die Plas¬≠tik¬≠map¬≠pe ist inzwi¬≠schen nat√ľr¬≠lich wie¬≠der gerei¬≠nigt, aber mein lie¬≠ber Schatz, jetzt w√§re es sch√∂n, wenn du unse¬≠ren Kat¬≠zen mal ein Zei¬≠chen g√§best, wo sie in Zukunft ihre Gesch√§f¬≠te zu erle¬≠di¬≠gen haben.